Sabbatical

»Ich bin dann mal weg!« So klappt’s mit dem Sabbatical

Endlich zu Fuß die Alpen überqueren oder im buddhistischen Kloster meditieren? Der Traum vom Sabbatical mit ganz viel Zeit für dich selbst kann wahr werden. Wir geben dir Tipps, wie du deinem Arbeitgeber ein Sabbatical schmackhaft machen kannst.

Am einfachsten ist das Sabbatical zwischen Kündigung und neuem Job. Wer sich ohnehin gerade neu orientiert – und obendrein keine familiären Verpflichtungen hat –, kann sich die Auszeit vom Berufsleben am einfachsten einrichten. Wer in seinem aktuellen Job länger pausieren und danach zurückkehren will, braucht Verhandlungsgeschick und gute Argumente für seinen Chef.

Auszeit für die persönliche Weiterbildung

Die besten Argumente hast du, wenn du das Sabbatical für eine Weiterbildung, ein berufsbezogenes Praktikum oder ein Zusatzstudium nutzen willst. Solche Auszeiten lassen sich prima als Gewinn für den Arbeitgeber präsentieren, der danach schließlich von deinen neuen Fähigkeiten profitiert. Auch Fremdsprachenkenntnisse oder Einblicke in fremde Kulturen können im aktuellen Job wertvoll und eine gute Argumentationshilfe sein.

Auszeit während einer Auftragsflaute

Gerade jetzt während der Corona-Krise herrscht bei vielen Arbeitgebern Auftragsflaute. Vielleicht ist der Chef angesichts einer schlechten Wirtschaftslage froh, wenn du ein paar Monate unbezahlten Urlaub nehmen willst? So kann er Personalkosten einsparen, ohne dich ganz zu verlieren oder dir gar kündigen zu müssen. Nachteile können sein, dass du evtl. wenig Vorlauf für die Planung hast und in Pandemie-Zeiten auch keine ganz großen Sprünge machen kannst. Doch lässt sich bestimmt auch dann eine gute Auszeit gestalten.

Lösungen selbst anbieten

Wer kann während deiner Abwesenheit deine Aufgaben übernehmen? Du legst die Abwesenheit gar ins Sommerloch? Dein Chef lässt sich eher auf deinen Wunsch ein, wenn du ihm einen ausgefeilten Plan präsentieren kannst, damit das Geschäft auch in deiner Abwesenheit weiterläuft.

Überstunden auf- und später abbauen

Vielleicht kannst du deinen Chef mit Überstunden und Mehrarbeit in Spitzenzeiten ködern? Einige Firmen bieten ihren Arbeitnehmern an, Zeitguthaben auf sogenannten Zeitwertkonten anzusammeln. Ähnlich wie bei einem Bankkonto kannst du hier überzählige Stunden und nicht verbrauchte Urlaubstage ansparen, die über den gesetzlichen Mindesturlaub von 24 Tagen hinausgehen. Auch einen Teil des Gehalts kannst du – natürlich in Absprache mit deinem Arbeitgeber – deinem Konto gutschreiben lassen und dir später während eines Sabbaticals wieder auszahlen lassen. So kannst du deinen Chef in turbulenten Zeiten mit Mehrarbeit unterstützen und gleichzeitig später dein Sabbatical – zumindest teilweise – finanzieren.

Sabbatical in der Elternzeit

Wenn du Kinder hast, überlege dir während deiner Elternzeit ein Sabbatical zu nehmen. Denn Elternzeit kannst du nicht nur in den ersten drei Jahren beanspruchen, sondern bis zum achten Lebensjahr deines Kindes. Falls du mit deiner Familie auf Weltreise gehen willst, solltest du das möglichst bis zum 6. Lebensjahr deines Kindes machen, da die Kinder danach schulpflichtig sind.

Corporate Volunteering

Im Zuge des Employer Branding versuchen sich viele Arbeitgeber in der Öffentlichkeit und bei Bewerbern in einem guten Licht zu präsentieren. Planst du, dich während deines Sabbaticals ehrenamtlich für gesellschaftliche Zwecke einzusetzen, dann lass deinen Arbeitgeber daran teilhaben. Mit deinen Erfahrungsberichten aus deinem Corporate Volunteering kann dein Unternehmen demonstrieren, dass es gesellschaftliche Verantwortung übernimmt und zeigen, dass die Beschäftigten sich mit ihrer Zeit und / oder ihrem Know-how für gemeinnützige Projekte oder gesellschaftliche Belange engagieren, die außerhalb der regulären Geschäftstätigkeit des Unternehmens liegen.

Mehr Tipps für dein Sabbatical:

ElternzeitDer Taschenguide Auszeit vom Job zeigt dir, was du bei Sabbatical-Verhandlungen beachten solltest, und gibt dir zahlreiche Tipps zur Finanzierung und rechtlichen Gestaltung. Du erfährst darüber hinaus, wie du Pflegezeit und Elternzeiten vorbereitest und deinen Arbeitgeber ins Boot holst.

Team Karriere Boost

Team Karriere Boost

Wir kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche, arbeiten für die Haufe Group, bei Medienagenturen oder sind selbständig. Schreib uns von dir und deinen Erfahrungen im Berufsleben. Wir freuen uns von dir zu hören!

Send this to a friend