Urlaubsplanung

#zuhausebleiben: 5 Tipps für deine Urlaubsplanung

  1. Fröne dem Nichtstun

Du hast richtig gelesen: Nichtstun ist erlaubt, Tagträumen ausdrücklich gestattet! Deswegen musst du dich nicht schlecht fühlen, wenn du einfach mal nichts tust – du hast immerhin Urlaub. Es reicht, wenn du bei der Arbeit deine Produktivität unter Beweis stellst. Darum solltest du dich auch nicht mit anderen vergleichen und dir ein schlechtes Gewissen machen (lassen), wenn du nicht auf dem Fahrrad hunderte Kilometer gestrampelt bist oder deine Bücherleseliste abgearbeitet hast. Frei nach Winnie Puuh: Nichtstun führt oft zum allerbesten Irgendwas! Du wirst sehen, dabei kommen dir die besten Ideen!

  1. Fernweh begegnen

Die Urlaubsplanung ist ins Wasser gefallen. Und auch wenn es zuhause schön ist, meldet sich das Fernweh? Ein bisschen Südsee-Feeling oder ein wenig Provence könntest du schon vertragen? Wo auch immer es dich hinzieht, schaff dir deine eigene kleine Oase mit Dingen, die dich an deinen liebsten Urlaubsort erinnern. Gestalte ein Album mit alten Urlaubsfotos, koche nach der Art des Landes, stell dir ein Orangenbäumchen auf den Balkon, hol dir mit einem Duftöl eine Meeresbrise ins Haus oder pflanze duftenden Lavendel. So hält das Urlaubsflair auch dann noch an, wenn die Arbeit wieder losgeht.

  1. Erkunde die Heimat

Jetzt ist die Zeit, deine Heimat mit anderen Augen zu sehen. Schnapp dir einen Reiseführer oder recherchiere Sehenswertes im Internet. Achte dabei auf Orte, die nicht viel besucht sind und damit eher zu den Geheimtipps gehören. Diese kannst du ganz in Ruhe erkunden und gerätst in keinen Touristenauflauf. Vielleicht entdeckst du ja gar nicht weit von dir dein neues Lieblingsplätzchen.

  1. Virtuell Museen besuchen

Das Heimatmuseum kennst du schon in- und auswendig? Macht nichts! Du kannst Museen anderer Städte auch virtuell besuchen und einen Rundgang machen. Wie wäre es mit dem Rijksmuseum in Amsterdam, dem Pariser Musée d‘Orsay, der Albertina in Wien, dem National Museum of Modern and Contemporary Art in Seoul oder dem Tokio Fuji Art Museum?

  1. Entfernte Freunde online treffen

Deine Urlaubsplanung sollte unbedingt deine Freunde miteinbeziehen! Immerhin hast du im Urlaub endlich die freie Zeit, die dir sonst fehlt. Auch wenn du wegen Corona gerade auf das Reisen verzichtest, kannst du dich mit Freunden aus entfernten Städten treffen. Unser modernes Zeitalter macht es möglich! PC hochfahren und ab geht es in den virtuellen Raum. Ob du dich für einen Videochat zu zweit triffst oder sogar mit einer Gruppe ein Pen and Paper Abenteuer bestreitest – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht veranstaltest du ja auch ein virtuelles Krimi-Dinner oder triffst dich in Multiplayer-Games wie Exploding Kittens und Montagsmaler.

Team Karriere Boost

Team Karriere Boost

Wir kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche, arbeiten für die Haufe Group, bei Medienagenturen oder sind selbständig. Schreib uns von dir und deinen Erfahrungen im Berufsleben. Wir freuen uns von dir zu hören!

Send this to a friend