Urlaubsfeeling nach dem Urlaub: So gelingt’s!

Tiefentspannt, braungebrannt und voller neuer Eindrücke: Dein Urlaub war rundum klasse und gelungen. Weniger klasse und gelungen sind dafür die ersten Tage im Büro. Meterhohe Poststapel, unzählige Mails und Anfragen: Schon nach kurzer Zeit ist die gute Stimmung verflogen und die Entspannung sowas von dahin. Hier ein paar Tipps, wie du besser wieder ankommst und dir die Erholung noch eine Weile erhältst.

Die Kollegen wiedersehen, wieder mit dem Lieblingskunden arbeiten und die Freude auf neue, spannende Projekte – klar, es gibt auch Dinge, auf die du dich nach deinem Urlaub freust. Aber irgendwie schaffst du es diesmal nicht richtig, wieder in die gewohnten Routinen reinzukommen und hast gravierende Startschwierigkeiten. Forscher nennen das das Post-Holiday-Syndrom. Auf das Urlaubsfeeling folgen Niedergeschlagenheit, Unkonzentriertheit, Schlafstörungen und Erschöpfung. Doch was kann man dagegen tun?

Hilfe gegen den Urlaubs-Blues
  • Plan dir Pufferzeiten ein: Wer Sonntagabend um 10 aus dem Urlaub nach Hause kommt und bereits am Montagmorgen wieder im Büro sein muss, der hat sich den Stress quasi selbst vorprogrammiert. Falls es möglich ist, komm zwei, drei Tage früher wieder heim. Dann bleibt noch Zeit, mental anzukommen, die Koffer auszupacken und die Urlaubswäsche zu waschen. Vielleicht triffst du dich auch noch mit Freunden oder unternimmst was Schönes mit deiner Partnerin oder deinem Partner. So verschaffst du dir auch nach deiner Heimkehr Glücksmomente.
  • Starte nicht gleich montags: Du bist einigermaßen flexibel in deiner Planung? Dann komm lieber erst am Mittwoch statt gleich am Montag. Die erste Arbeitswoche ist dann gar nicht mehr so lang. Und noch ein Tipp für den Start: Falls es geht, lass deine Abwesenheitsnotiz noch ein, zwei Tage länger stehen. So hast du genügend Zeit, erstmal in Ruhe deine Mails abzuarbeiten, die Post zu sichten und die dringendsten Dinge zu erledigen.
  • Sorge für schnelle Erfolgserlebnisse: Pack nicht am ersten Tag die Jobs an, die dir ohnehin schon im Magen liegen. Starte besser mit den Aufgaben, die sich leicht und schnell erledigen lassen und die dir schnell Erfolge bescheren. Für die großen Herausforderungen ist immer noch genügend Zeit.
Urlaubsfeeling: Geh in die Verlängerung

Um den Urlaubs-Blues zu verhindern, hol dir mit Kleinigkeiten dein Urlaubsgefühl zurück. Benutze beispielsweise die Bodylotion, die du auch im Urlaub dabeihattest. Du hast im Urlaub immer das gleiche Lied hoch und runter gehört? Hör’s dir nochmal an und beam dich zurück in die Natur oder an den Traumstrand. Oder sortier schon mal die schönsten Urlaubsfotos und bestell dir Abzüge für deine Bürowände. Sehr hilfreich ist es auch, schon mal die Vorfreude auf den nächsten Urlaub zu aktivieren. Mach dir bereits jetzt Gedanken über deine nächste Reise – dann hast du etwas, auf das du hinarbeiten und dich schon jetzt freuen kannst.

Tipps für noch mehr Urlaubsfeeling nach dem Urlaub?

Stresscoach Brigitte Zadrobilek zeigt in ihrem TaschenGuide „Urlaubsfeeling im Büro“, wie man sich im Urlaub maximal entspannt, gibt weitere Tipps, um im Alltag sanft zu landen. Und gibt Tipps, wie man sich auch während der urlaubsabstinenten Wochen kleine Inseln der Erholung schafft.

Hier geht’s zum Buch
Team Karriere Boost

Team Karriere Boost

Wir kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche, arbeiten für die Haufe Group, bei Medienagenturen oder sind selbständig. Schreib uns von dir und deinen Erfahrungen im Berufsleben. Wir freuen uns von dir zu hören!

Send this to a friend