Karriere Boost
Back to normal: Wie deine Rückkehr ins Büro gelingt
Karriere Boost
  • Dark Light
Frau im gemütlichen Homeoffice

Back to normal: Wie deine Rückkehr ins Büro gelingt

 Anja Merklin-Wendle
Anja Merklin-Wendle
Content Managerin

Nach Ende der Homeoffice-Pflicht rufen viele Firmen ihre Mitarbeiter wieder zurück ins Büro. Doch viele sorgen sich um ihre Gesundheit. Damit dir der Weg leichter fällt, haben wir ein paar wertvolle Tipps für deine Rückkehr ins Büro.

Seit Anfang Juli ist die Homeoffice-Pflicht zur Pandemie-Eindämmung Geschichte und die Unternehmen rufen nach und nach ihre Mitarbeiter wieder zurück ins Office. Viele Mitarbeiter sorgen sich nun um ihre Gesundheit oder die ihrer Angehörigen und sind unsicher, welche Regelung nun gilt: Kann ich weiterhin zuhause bleiben oder muss ich wieder mit den Kollegen in engen Büros zusammensitzen?

Deine Rechte

Wer Sorgen um seine Gesundheit hat, sollte einen Blick in die geltenden Arbeitsschutz-Verordnungen werfen. Die Unternehmen sind auch künftig dazu verpflichtet, Schnelltests anzubieten, Hygienepläne aufzustellen und auf ausreichend Mindestabstand zu achten.

Der Gesetzgeber verlangt auch weiterhin, dass Arbeitgeber geeignete technische und organisatorische Maßnahmen treffen, um betriebsbedingte Kontakte zu reduzieren. Dabei können zumindest tageweise Homeoffice-Angebote eine wirksame Maßnahme sein, um zu enge Kontakte im Betrieb zu vermeiden. Ein Anrecht auf Homeoffice haben die Mitarbeiter jedoch nicht, dies liegt im Ermessen des Arbeitgebers.

Allerdings erlauben viele Unternehmen auch weiterhin das Homeoffice und stellen es vielfach frei, wo und wann die Mitarbeiter arbeiten wollen. Solltest du weiterhin einige Tage von zuhause arbeiten wollen, solltest du daher deine Vorgesetzten proaktiv ansprechen. Was bisher gut geklappt hat, sollte nach Vereinbarung auch weiterhin (zumindest 1-2 Tage pro Woche) möglich sein.

Tipps für die Rückkehr ins Büro

Nur wer sich im Büro sicher fühlt, kann auch gut arbeiten. Sprecht daher gemeinsam über eure Sorgen und Ängste. Wer weiß, dass die Kollegen vielleicht schon geimpft sind und die Hygiene ebenso wichtig nehmen, fühlt sich sicherer. Verständigt euch darum im Team auf gemeinsame Sicherheitsregeln und definiert für euch gemeinsame Standards. Diese Absprachen können dabei helfen:

  • Nur wer gesund ist, geht ins Büro: Wer sich verschnupft oder krank fühlt, bleibt zuhause. Diese einfache Regel sollten alle Kolleginnen und Kollegen beherzigen.
  • Hybrides Arbeiten und flexible Arbeitszeiten: Damit nicht zu viele Kollegen gleichzeitig im Büro sind, bittet das Team und die Vorgesetzten darum, dass ihr euch vor Ort abwechseln könnt. Wenn immer einige am Arbeitsplatz und andere im Homeoffice arbeiten, könnt ihr die Gesamtzahl der Anwesenden im Büro begrenzen. Teilzeitkräfte können sich absprechen, wer vormittags und wer nachmittags ins Büro kommt. Eventuell lassen sich die Arbeitszeiten variabel gestalten, um damit dem morgendlichen oder abendlichen Berufsverkehr zu entkommen.
  • Abstand und Masken: Die Abstandsregel gilt auch im Büro, auf Fluren und in der Teeküche. Vielleicht könnt ihr die Schreibtische so umstellen oder besetzen, dass ihr die Abstandsregeln einhalten könnt. Ansonsten gilt: Maske auf!
  • Sauberkeit und Hygiene: Gerade gemeinsam genutzte Schreibtische sollten vor und nach Gebrauch desinfiziert werden. Auch gemeinsam genutzte Geräte wie Drucker, Scanner etc. sollten häufiger – am besten mehrfach täglich –  desinfiziert werden. Desinfektionsmittel stellt der Arbeitgeber und regelmäßiges Händewaschen sollte für alle selbstverständlich sein.
  • Positive Aspekte betrachten: Wer seine Kollegen wieder häufiger trifft, fühlt sich auch weniger einsam. Vielleicht sind gemeinsame Mittagessen wieder möglich oder ein nachmittäglicher kurzer Spaziergang an der frischen Luft?

Du wirst feststellen, dass es auch wieder Spaß macht, im Team vor Ort zusammenzuarbeiten. Sich mit den Kollegen zwischen Tür und Angel auszutauschen und gemeinsam in die Mittagspause zu gehen sind Erlebnisse, die für Abwechslung im Arbeitsalltag sorgen und die auch das schönste Homeoffice nicht bieten kann.

Wir wünschen dir einen guten Einstieg!