Karriere Boost
Anti-Stress-Kit: So reduzierst du Stress im Handumdrehen!
Karriere Boost
  • Dark Light
Frau liegt auf einem Tisch
Neu

Anti-Stress-Kit: So reduzierst du Stress im Handumdrehen!

Und wieder steckst du mittendrin: In der Stressspirale! Manchmal geht es schneller, als man schauen kann. Darum ist es immer gut, die richtigen Notfalltipps parat zu haben, um Stress effektiv zu reduzieren. Wir verraten sie dir!

1. Mikropausen

Ja, es ist nichts Neues, dass es hilft, zwischendurch Pausen einzulegen. Dennoch kann man es nicht oft genug sagen. Mache 20-30 Minipausen am Tag. Damit du dich durch diese vom Stress entkoppeln kannst, hilft es, in diesen Pausen kurze und einfache Übungen für den Körper zu machen. Das können eine kleine Gedankenreise oder Dehn- und Rückenübungen sein. Auch hilft es, den Schreibtisch zu verlassen und ganz in Ruhe eine Tasse Kaffee oder Tee zu genießen.

2. Wut und Ärger Raum verschaffen

Friss deine Wut nicht in dich hinein, verleihe ihr Ausdruck! Schüttel deine Arme und Beine aus, stampfe auf den Boden, klopfe mit den Händen deinen Körper ab, knete einen Stressball, boxe mit den Händen in die Luft oder, oder, oder. Erlaubt ist, was dir hilft.

3. Lachen

Bist du im Stress, ist dir wahrscheinlich nicht sehr nach Lachen zumute. Aber Lachen hilft dir, Stress zu reduzieren. Es ist sozusagen ein wahrer Stresskiller. Ob du beim Lachen nur so tust als ob, ist völlig gleich, denn die identischen Prozesse werden im Gehirn und Körper in Gang gesetzt. Über 300 Muskeln werden aktiviert und ein gesunder Hormoncocktail wird ausgeschüttet! Fällt es dir schwer, aus dem Stehgreif zu lachen, such dir ein witziges YouTube-Video oder lies dir etwas Lustiges im Netz durch – die Weite des Internets steht dir offen.

4. Stärke dich mental

Stoppe das negative Gedankenkarussell. Auch das hilft dir, Stress zu reduzieren. Ersetze deine negativen Gedanken durch positive. Aus ‚Das schaffe ich nicht‘ wird ‚Ich kann das‘. Mehr über negative Glaubenssätze findet du in unserem ‚Glaubenssätze hinterfragen: Mehr Glanz für dein Selbstbild‘.

5. Bewegung und trinken

Bewegung hilft dir, Stress zu reduzieren. Am besten nutzt du dafür deine Mittagspause, um eine Runde um den Block zu drehen. Auch trinken ist wichtig, denn in stressigen Zeiten braucht dein Körper mehr Flüssigkeit. Denke also daran, pro Stunde einen Viertelliter Wasser zu trinken.

6. Atme

Wir tun es ständig, ohne es bewusst wahrzunehmen: atmen. Sich bewusst auf die Atmung zu konzentrieren und tiefes Entspannungsatmen zu praktizieren, hilft bei der Stressreduktion. Atme 4 Sekunden durch die Nase ein und 6 Sekunden durch den Mund aus für etwa 10  Minuten. Du wirst merken, wie schnell diese Atemübung ihr Potenzial entfaltet.