Internetdienste

Zum Welt-Internet-Tag: Diese Internetdienste lieb(t)en wir

Zum heutigen Welt-Internet-Tag blicken wir (zurück) auf die beliebtesten Anwendungen! Bill Gates glaubte einst, das Internet sei nur ein Hype, doch er wurde eines Besseren belehrt. Die grenzenlose Erfolgsstory ist noch nicht zu Ende.

Zwar hat sich einiges im Web längst überlebt, dafür sind neue Kanäle auf dem Vormarsch, die es uns ermöglichen, uns mit Menschen aus der ganzen Welt zu vernetzen. Social Media lässt grüßen! Wir werfen in Nostalgie schwelgend einen Blick zurück, aber auch nach vorn und stellen euch unsere liebsten Internetdienste damals und heute vor.

  1. MSN und ICQ

Erinnert ihr euch noch? Was heute WhatsApp, Skype und Facebook Messenger sind, waren früher MSN und ICQ – und sie revolutionierten die Gesprächskultur. „Kommst du nachher noch ins ICQ?“, war ein häufig gesprochener Satz vor allem unter Jugendlichen der 2000er. MSN hat seine Konkurrenten nicht überlebt und ging 2014 in Rente, ICQ hingegen gibt es noch immer! Die Nutzerzahlen sanken in den letzten Jahren allerdings rapide, sodass es unwahrscheinlich ist, dass ihr dort noch auf alte Freunde trefft. Trotzdem – schön war’s!

  1. schülerVZ und studiVZ

Ein weiteres Relikt der 2000er ist studiVZ, denn das existiert auch heute noch, im Gegensatz zu schülerVZ. Einst ein Internetdienst, um längst vergessene Klassenkameraden und Kommilitonen wiederzufinden, wurden auch sie von Facebook & Co. abgelöst. Wir können leider nicht sagen, wie aktiv die Community auf studiVZ noch ist, denn wir gestehen: Wir haben uns abgemeldet.

  1. MySpace

Einst das Facebook der 2000er und auch heute nicht totzukriegen. Vor allem für Musiker und Künstler war MySpace eine gelungene Plattform, um dort ordentlich die Werbetrommel zu rühren. Für Fans war es damals die ideale Plattform, um alles rund um den Lieblingskünstler zu verfolgen. Auch wenn der Internetdienst deutliche Verluste schreibt, gibt es die Seite immer noch. Aber ganz ehrlich: Wisst ihr euer Passwort noch?

  1. Tumblr

Tumblr – was ist das? Der Microblogging-Dienst ist vor allem eines: unterschätzt! Für Nerds (und das ganz im positiven Sinne!) gibt es hier allerlei kreativen Content von Fanarts über Fanfiction bis hin zu regem Austausch in Form von Kommentaren und persönlichen Chats. Auf Tumblr gibt es fast nichts, was es nicht gibt: Kunst, Fotografie, Literarisches, Lustiges, Nachdenkliches. Der Internetdienst lebt wie jeder Social-Media-Kanal von seiner Community und die kann auch ernst – und beschäftigt sich auch mit sozialen und politischen Themen. Im Social-Media-Marketing spielt Tumblr derzeit eine untergeordnete Rolle – doch es lohnt auch für Unternehmen einen Blick!

  1. Instagram

Kennt jeder, nutzt jeder auf die ein oder andere Weise – wir im Übrigen auch! Willst du uns besuchen? Dann folge diesem Link.

Okay, genug der Eigenwerbung. Instagram hat mittlerweile auch schon wieder 10 Jahre auf dem Buckel, wurde in der Zwischenzeit von Facebook übernommen und hat sich rundherum kräftig entwickelt: Funktionen wie Bilderfilter, Videos, IGTV und Storys führten zu einem rasanten Wachstum der Nutzerzahlen.

Instagram legt seinen Fokus klar auf Bilder und mittlerweile auch Videos und genau das gefällt uns, deswegen landete es auch auf unserer Liste. Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte, so tummeln sich auf Instagram nicht nur Selfies, sondern auch Naturfotografie oder allerlei Kunst. Auch hilfreiche Tutorials in Form von Videos stellen einige Nutzer bereit. Zu entdecken gibt es auf Instagram also genug und die nächste Inspiration ist nicht weit!

Team Karriere Boost

Team Karriere Boost

Wir kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche, arbeiten für die Haufe Group, bei Medienagenturen oder sind selbständig. Schreib uns von dir und deinen Erfahrungen im Berufsleben. Wir freuen uns von dir zu hören!

Send this to a friend