Der Start als Führungskraft: So gelingt‘s

Der nächste Schritt auf der Karriereleiter ist geschafft und du bist zum ersten Mal Führungskraft. Bei aller Freude meldet sich allerdings bald auch erste Skepsis: Bin ich dem Ganzen gewachsen? Wie wird der Umgang mit ehemaligen KollegInnen laufen? Werde ich als neue Führungskraft Akzeptanz im Team finden? Wir geben dir Tipps, wie der Start als Führungskraft besser gelingt.

Tipps für den gelungenen Start

Damit du nicht gleich am ersten Tag alle Sympathien verspielst und sie in der Folge mühsam wieder aufbauen musst, solltest du Folgendes beachten: Der erste Eindruck von dir als Mensch zählt. Wenn Menschen dich neu kennenlernen oder dich in einer neuen Rolle erleben, entscheidet zunächst der persönliche Eindruck über den Start der Beziehung – das gilt auch im Berufsleben. Die fachlichen Qualifikationen und deine inhaltliche Ausrichtung stehen an zweiter Stelle.

Die beliebtesten Fehler

Damit es also mit dem Start klappt, hier einige häufige Anfängerfehler, die du tunlichst vermeiden solltest:

  • Fehlende Kommunikation: Du stellst dich zwar kurz dem Team vor, findest aber im Anschluss keine Zeit für erste Gespräche. Das signalisiert: „Ihr seid mir nicht so wichtig.“
  • Die eigene Fachkompetenz herausstellen: Zum einen ist das nicht nötig. Dass du kompetent bist, davon geht dein Team in aller Regel erstmal aus – sonst würdest du dich jetzt nicht als neue Führungskraft vorstellen. Zum anderen sagt das deinen MitarbeiterInnen: Ich bin besser/klüger/gebildeter als ihr. Kein guter Start.
  • Unüberlegt vorpreschen: Um nicht als Zauderer zu gelten, positionierst du dich schon am Anfang zu wichtigen Themen. Das kann ganz schnell nach hinten losgehen, wenn du zu diesem Zeitpunkt noch keinen Überblick hast. Besser erstmal informieren. Und (siehe nächster Punkt): Hör deinem Team zu.
  • Einseitige Kommunikation: Du sprichst zu viel. Und hörst zu wenig zu. So erfährst du nie von den Erwartungen, die die anderen an dich und die Zusammenarbeit haben. Weil du sie erst gar nicht erfragst. Ein großer Fehler, denn wenn du das Team nicht von Anfang an mitnimmst und herausfindest, welche Wünsche, Erwartungen oder auch Ängste deine Mitarbeiter haben, wird es früher oder später zu Konflikten kommen.

Mehr Infos zum Thema findest du im TaschenGuide „Souveräner Umgang mit schwierigen Zeitgenossen“.

Team Karriere Boost

Team Karriere Boost

Wir kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche, arbeiten für die Haufe Gruppe, bei Medienagenturen oder sind selbständig. Schreib uns von dir und deinen Erfahrungen im Berufsleben. Wir freuen uns von dir zu hören!

Send this to a friend