Karriere Boost
Verantwortung abgeben – für mehr Zufriedenheit im Team!
Karriere Boost
  • Dark Light
Verantwortung abgeben

Verantwortung abgeben – für mehr Zufriedenheit im Team!

Als Führungskraft trägst du viel Verantwortung und kannst es nicht immer allen recht machen. Mehr Zufriedenheit im Team erreichst du, indem du deinen Verantwortungsbereich nochmal neu absteckst, Verantwortung abgibst und diese auf mehrere Schultern im Team verteilst. Wie das geht, erfährst du hier.

Verantwortung dorthin packen, wo sie hingehört

Du trägst als Führungskraft übergeordnet die Verantwortung, aber auch deine Mitarbeitenden arbeiten in ihrem Verantwortungs- bzw. Kompetenzbereich. Nicht selten geschieht es, dass Führungskräfte in diesen Bereich eindringen und Entscheidungen treffen, für die eigentlich ihr Mitarbeiter zuständig ist. Damit macht sich die Führungskraft unnötige Arbeit, anstatt Verantwortung abzugeben.

Noch schlimmer allerdings: Die Führungskraft sorgt damit für Unzufriedenheit im Team und wird innerhalb des Teams gleichzeitig zum Sündenbock für von ihr getroffene Entscheidungen, die eigentlich im Kompetenzbereich ihres Mitarbeitenden liegen. Damit dir das nicht passiert, merke dir:

Packe die Verantwortung dorthin, wo sie hingehört.

Verantwortungsbereich klar definieren

Was hilft dir nun aber dabei, Verantwortung abzugeben? Die Antwort ist simpel: Mache dir bewusst, was in deinem Verantwortungsbereich liegt, wo die Grenzen sind und wo es fließende Übergänge gibt. Dazu musst du dir die einzelnen Verantwortungsbereiche deiner Mitarbeiter noch einmal vor Augen führen. Das hilft dir, dir klarzumachen, wo du was an Verantwortung abgeben kannst.

Folgst du dem Grundsatz, die Verantwortung dorthin zu geben, wo sie hingehört, signalisierst du Vertrauen in die Kompetenzen deiner Mitarbeitenden. Wenn für jedes Teammitglied der Zuständigkeitsbereich klar definiert ist, sorgt dies außerdem für reibungslosere Arbeitsabläufe. Alles, was du noch zu tun hast, ist, den fertig ausgearbeiteten Plan (o. Ä.) deiner Mitarbeitenden abzusegnen. Das spart dir Zeit und reduziert Beschwerden über die getroffene Entscheidung – denn die Lösung haben deine Mitarbeitenden in einem klar umrissenen Verantwortungsbereich selbst erarbeitet.

Verantwortung abgeben außerhalb des Teams

Nicht immer liegt die Verantwortung bei dir oder in deinem Team. Und nicht immer ist dies leicht ersichtlich. Darum hilft es auch hier, sich des eigenen Verantwortungsbereichs bewusst zu sein.

Es kann vorkommen, dass du vor Entscheidungen gestellt wirst, die gar nicht in deinen Verantwortungsbereich fallen, sondern deine Vorgesetzten entscheiden müssten. Auch wenn du dabei vielleicht nur deinen Vorgesetzten entlasten willst, so ist das alles andere als ratsam. Denn: Bist du eigentlich gar nicht zuständig und erweist sich eine Entscheidung als falsch, kann dies gravierende Folgen haben – auch für deine Karriere.

Darum heißt es auch hier: Verantwortung abgeben und die verantwortliche Person zu einer Entscheidung veranlassen.