Karriere Boost Eine Initiative von Haufe.
Neue Manager braucht das Land: Teamspirit statt Rollenspiel – Teil 5
Karriere Boost Eine Initiative von Haufe.
  • Dark Light

Neue Manager braucht das Land: Teamspirit statt Rollenspiel – Teil 5

 Jürgen Kemper
Jürgen Kemper
Experte für die neue Arbeitswelt, Trainer & New-Leadership-Coach

Die Magie der neuen Wertekultur: Impulse für den Führungsnachwuchs. Jürgen Kemper mit dem fünften und letzten Teil seiner Artikelserie.

* Die Verbindlichkeit menschlicher Beziehungen

Wenn du im betrieblichen Umfeld deinen Mitarbeitern Zusagen zu bestimmten Themen gegeben hast, wirst du an diesen Aussagen gemessen. Wie häufig wechseln im Unternehmen Anweisungen der Führungskräfte an Mitarbeiter. Von Verlässlichkeit kann oft keine Rede sein. Wie sollen Teammitglieder Vertrauen in Chefs gewinnen, wenn diese zum Teil geänderte Vorgaben seitens ihrer Vorgesetzten ans Team weitergeben. Beziehe in dieser Frage ganz klar Stellung und mache dich für deine Mitarbeiter insofern messbar, dass du dich an Äußerungen hälst, dein Versprechen also einlöst. Wenn dafür erforderlich ist, dass du dich bei deinem Chef gegen Widerstände durchsetzen musst, dann tu es für deine Glaubwürdigkeit und bereite so den Weg für eine verlässliche Zusammenarbeit, bei der alle wissen, woran sie sind!

* Die neue Liebe zur Berufung

Das Beste, was dir passieren kann, ist eine Übereinstimmung von inneren Wünschen hinsichtlich beruflicher Erfüllung und dem, was du gerade machst. Wenn dies eine positive Synchronizität ergibt, gehörst du zu den Glücklichen, für die Beruf und Berufung übereinstimmen. In Zukunft werden nur diejenigen Unternehmen überleben, die ihren Mitarbeitern das Gefühl vermitteln, sich nicht nur voll und ganz in die zu erledigenden Aufgaben einbringen zu können, sondern auch persönliche Wünsche und Ziele im Unternehmen ausleben zu dürfen. Wenn du das Gefühl hast, dass du dich weiter qualifizieren möchtest, um jetzige oder künftige Anforderungen in deinem Job besser ausüben zu können, dann bilde dich in dieser Hinsicht weiter, ob es um eine Trainerqualifikation, um Moderationsfähigkeiten, um das Coachen deiner Führungsqualität, um was auch immer geht. Das gleiche gilt natürlich für Mitarbeiter, die dir anvertraut sind. Behandle sie mit Respekt und einem wachen Gefühl der persönlichen Wertschätzung!

* Die Quelle des Glücks

Was lässt dich abends in den Spiegel schauen und vermittelt dir das Gefühl, dass dein Leben sich lohnt, sich gut anfühlt, wie es gerade ist. Ich nehme bewusst dieses Bild noch einmal auf, um dir deutlich zu machen, dass du dafür verantwortlich bist, was du denkst und wie du dich verhälst. Niemand anderes! Wenn du dein Gefühl für Unwohlsein oder Erschöpfung auf andere Personen oder Umstände projezierst, verlierst du den Kontakt zu deinem inneren Wissen, dass dir in dieser Beziehung keiner helfen kann.

Und das ist auch gut so! Insofern ist es wichtig, zwischendurch immer mal wieder innerlich durchatmen, dir Zeit zu nehmen, über deine Lebens- und Berufsumstände nachzudenken. Weißt du, Glück kann man nicht erzwingen, es ist ein Zauber, der sich ganz spontan in deinem Herzen einstellt. Du ahnst, in welche Richtung die Reise geht.

Es ist eine Reise zu deinen inneren Wertvorstellungen. Das schöne an Glücksgefühlen, egal ob im beruflichen Alltag und privat ist, dass sie unvermittelt auftreten, dir einen Hauch von Angekommensein mit auf den Weg geben. Du kannst sie nicht festhalten, du kannst nur offen sein und das Leben im jeweiligen Augenblick willkommen heißen.