Interkulturelle Kompetenz

Interkulturelle Kompetenz: Verständnisvoll agieren in gemischten Teams

Globale Vernetzung der Wirtschaft bedeutet auch, dass wir häufig mit Menschen aus anderen Kulturkreisen in Kontakt kommen. Das kann manchmal verwirrend sein, denn jede Kultur hat ihre Eigenheiten. Darum ist interkulturelle Kompetenz gefragt. Wir geben dir das Rüstzeug dafür!

Interkulturelle Aspekte im Job

Interkulturelle Kompetenz ist wichtig für die Zusammenarbeit: Wenn du mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen arbeitest, ist dir sicher schon aufgefallen, dass es neben dem Offensichtlichen wie der Sprache, Essen und  Kleidung auch subtilere Dinge gibt, mit denen sich Kulturen unterscheiden. Werte, Normen, Glaubens- und Moralfragen oder Körpersprache und kommunikative Eigenarten – all das ist schon schwieriger zu durchblicken und birgt Konfliktpotenzial.

Unsere Kultur beeinflusst unser Denken, Handeln und die Art wie wir kommunizieren. Treffen also kulturell unterschiedlich geprägte Menschen im Job aufeinander, kann es schnell zu Missverständnissen kommen. Gelingende Kommunikation ist schließlich schon im eigenen Kulturkreis nicht immer einfach. Wie kannst du nun aber mit kulturellen Barrieren umgehen und deine interkulturelle Kompetenz fördern?

Interkulturelle Kompetenz stärken – so geht’s

Folgendes solltest du immer im Hinterkopf haben, wenn du mit Kollegen aus anderen Kulturkreisen interagierst:

  1. Perspektive wechseln: Du siehst und bewertest andere Kulturen aus deiner kulturellen Perspektive heraus. Das bedeutet, dass du ihnen nie neutral gegenüberstehst. Horche also in dich hinein, mache dir klar, woher deine Beurteilung der jeweiligen Situation rührt und versuche, die Perspektive zu wechseln.
  2. Kulturelle Unterschiede akzeptieren: Andersartigkeit kann dir interessant, sinnvoll, aber auch nervig oder unsinnig erscheinen. Bedenke dabei, dass eine objektive Einteilung in besser oder schlechter nicht möglich ist – denn niemand kann allgemeingültig entscheiden, welche kulturelle Eigenheit nun die bessere ist. Je nach Situation kannst du entscheiden, ob es sinnvoll ist, mit deinen Kollegen darüber zu sprechen – das ist vor allem dann ratsam, wenn Missverständnisse im Team aufkeimen.
  3. Es menschelt auch in gemischten Teams: Mache dir klar, dass es auch innerhalb von Kulturen große Unterschiede zwischen den Menschen gibt. Wenn sich die Möglichkeit bietet, lerne deine Kollegen bei Teamevents besser kennen. So lernst du nicht nur was über den kulturellen Hintergrund, sondern auch über die Persönlichkeit jedes einzelnen.
  4. Missverständnis ansprechen: Kommt es zu Konflikten und Auseinandersetzungen, geht dem oft ein scheinbar unpassendes Verhalten eines Kollegen voraus. Andere Kollegen wehren sich dagegen und es kommt zum Streit. Versuche in solchen Momenten, zunächst die Beweggründe zu verstehen. In interkulturellen Teams sind viele Meinungsverschiedenheiten durch die kulturellen Unterschiede bedingt.
Mehr zum Thema Kommnikation im Beruf

Interkulturelle KompetenzIn Frank Bechers Buch „Psychologie und Körpersprache im Job“ lernst du u. a. körperliche Signale zu deuten und unterschiedliche Kommunikationsmodelle kennen. Das hilft dir überzeugend im Berufsalltag zu kommunizieren!

Team Karriere Boost

Team Karriere Boost

Wir kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche, arbeiten für die Haufe Group, bei Medienagenturen oder sind selbständig. Schreib uns von dir und deinen Erfahrungen im Berufsleben. Wir freuen uns von dir zu hören!

Send this to a friend