In die Führungsrolle wachsen – ein kreativer Prozess

Der Vergleich mag überraschen, aber berufliche Aufstiege sind kreativen Prozessen sehr ähnlich. Als Künstler muss man sich offen auf Neues einlassen, ausprobieren, improvisieren, das Tempo des Prozesses akzeptieren, Rückschläge verarbeiten und hoffen, dass am Ende ein gelungenes Werk entsteht. Eine neue Führungsaufgabe stellt die gleichen Anforderungen. Was kannst du aus der Kenntnis kreativer Prozesse für dich lernen?

Das Auf und Ab in der neuen Rolle akzeptieren

Kreative Prozesse sind nie linear. Auf und Ab, Schneller und Langsamer wechseln einander ab. Zeitweise geht es einfach nicht voran, obwohl man Ratschläge umsetzt, sich auf Neues einlässt. Dann gibt es unerwartet sprunghafte Verbesserungen und man ist mit einem Mal weiter. Was ist geschehen? Während man beharrlich an sich gearbeitet hat, hat sich das Gehirn nächtliche Überstunden geleistet. Und dann überrascht es einen: Plötzlich tickt man anders – ein neues Mindset ist entstanden. Geduld zahlt sich aus.

Erst die Skizze, dann das Meisterstück

Der Umbau deines Mindsets wird dir besser gelingen, wenn du ein Zielbild entwirfst, wie du deine neue Rolle ausfüllen möchtest. Plane konkretes Verhalten. Setze dich mit deinen Werten auseinander, um dein „Wozu?“ zu finden. Wenn ein Künstler eine wichtige Arbeit plant, fertigt er auch zunächst Skizzen, verwirft und sucht nach der guten Form. Erst dann legt er los. Die Skizze Deines Zielbildes ist eine Vorarbeit. Aber das Mindset, aus dem heraus du sie erstellst, wird sich wahrscheinlich ändern müssen. Deshalb spürst du wahrscheinlich auch, dass es notwendig ist, an dir zu arbeiten. „What got you here won’t get you there“, heißt es. Der entscheidende Teil der Arbeit folgt jetzt.

Die Challenge eines neuen Mindsets

Wenn du ein neues Mindset aufbauen willst, solltest du besser vergessen, was du glaubst, was dich erfolgreich macht und stattdessen Personen studieren, die in einer vergleichbaren Situation bereits erfolgreich sind. Sie sind den Weg gegangen und stehen da, wo du hinwillst. Sie kennen den Prozess und beweisen, dass man ankommen kann. Sei mutig: stelle Kontakt her und frage, worauf es ankommt. Achte auf Verhaltenstipps, aber versuche unbedingt zu ergründen, was sie verlernen mussten. Die meisten Menschen unterschätzen bei einem Rollenwechsel, dass ihr neues Mindset eine Runderneuerung braucht. Ein paar Führungstechniken helfen nicht wirklich weiter. Und das ist die wirklich harte Arbeit. Aber so wie Künstler keine neue Kunst machen können, solange sie sich im bestehenden Denkrahmen bewegen, wirst auch du altgediente Wahrheiten infrage stellen müssen. Deshalb lerne, so zu denken, wie sie denken. Adaptiere das zukünftige Mindset, statt es widerlegen zu wollen, und integriere es in dein Zielbild.

Packe dich an den Hörnern

Deine persönlichen Eigenschaften sind deine Ausgangsbasis. Du fängst nie ganz bei null an. Verschaffe dir Klarheit, welche deiner persönlichen Eigenschaften dir dienlich sind und welche dir im Weg stehen. Nutze ein kompetentes, vertrauenswürdiges Fremdurteil. Die Stärkenbilanz gibt fir das Selbstbewusstsein, das du in schwierigen Phasen benötigst. Die Schwächenbilanz hingegen sind die Hörner, an denen du dich packen musst. Arbeite daran, denn Schwächen sind Bleigewichte, die deinen Auftrieb am stärksten verzögern.

Zwei Schritte vor einer zurück und trotzdem ankommen

Du bist einerseits gut gerüstet, wenn du das Mindset, das deine neue Rolle erfordert, schnell verstehst und adaptierst. Und du bist außerdem im Vorteil, wenn du dein inneres Beharrungsvermögen überwindest und Veränderung zulässt, um zu bekannter Form aufzulaufen. Dennoch werden Unsicherheit, Rückschläge, Zweifel unvermeidbar sein. So wie Künstler, die etwas Neues schaffen, Ablehnung, Kritik, Missbilligung erfahren, wird auch dein innerer Kritiker kaum schweigen. Bring ihn zum Schweigen. Deine Arbeit am neuen Mindset ist wie die Gründung eines Start-ups. Du investierst, weil du daran glaubst, dass dieses neue Mindset Erfolgspotenzial hat.

Fail fast forward

Lerne aus Rücksetzern, sei geduldig und mach weiter. Du weißt, dass es möglich ist, ein neues Mindset aufzubauen. Vollende dein Werk.

Mehr erfahren?

Das Buch „Creative Mindset“ ist der perfekte Begleiter: mit Tipps, Tools und Modellen, die dich dabei unterstützen, deine ganz individuellen Potenziale zu entfalten.

Udo Haeske

Udo Haeske

Dr. Udo Haeske unterstützt seit vielen Jahren als Coach, Trainer und Berater Menschen und Unternehmen und Teams, die sich in kreativen Veränderungsprozessen befinden. In seiner Freizeit ist er künstlerisch in der Druckgrafik aktiv. Beide Erfahrungswelten helfen ihm besser zu verstehen, wie wirtschaftliche Optimierungsprozesse und disruptive Innovationsprozesse zyklisch kombiniert werden müssen, um als Führungskraft, Team und Organisation langfristig erfolgreich zu sein. Seine Signature-Themen sind Leadership und Change.

Send this to a friend