Agile Teams: Die fünf Säulen des Erfolgs

Agilität gilt vielen in unserer volatilen und unsicheren Arbeitswelt als Wunderwaffe: Schnelle, flexible Strukturen, zufriedene Kunden und entspannte Chefs und Mitarbeiter. Doch ist es wirklich so einfach?

Als Führungskraft agiert man heute grundsätzlich anders als noch vor ein paar Jahren. Top-down ist out, flache Hierarchien sind das Gebot der Stunde. Viele Unternehmen tappen bei der Umstellung der Organisation jedoch in die Agilitätsfalle: Wenn jeder mitbestimmt und sich alle überall einbringen – wer entscheidet in agilen Teams dann am Ende, was getan wird? Und: Agilität kann nicht einfach ausgerufen werden, ohne die Mitarbeiter mit dem entsprechenden Mindset und den passenden Kompetenzen mit auf diese Reise zu nehmen. Wie organisiert man agiles Arbeiten also am besten? Hier findest du fünf Säulen, an denen du dich als agile Führungskraft orientieren kannst.

Säule 1: Transparenz

Wenn die Mitarbeiter nicht über die wichtigen Entscheidungen und Entwicklungen informiert werden, können sie unmöglich den Weg des Unternehmens mitgestalten. Herrschaftswissen nur um des Wissens willen sollte es nicht mehr geben. Wichtig: Das ist keine Einbahnstraße. In agilen Unternehmen gilt: Nur wenn die Führungskraft auf all das Know-how zugreifen kann und über alle wichtigen Erkenntnisse aus den Teams Bescheid weiß, kann sie dieses Wissen auch nutzen und so die bestmöglichen Entscheidungen treffen. Mit Tools wie Daily Standups oder regelmäßigen und gemeinsamen Reviews, auch schon während der Projekte, wird sichergestellt, dass die Informationen fließen. Klar, manche Fakten müssen vertraulich bleiben. Dennoch gilt heute: So viel Informationen wie möglich teilen!

Säule 2: Vertrauen

Werden Regeln und Vorgaben für ein agiles Unternehmen ausgestaltet, musst du als Führungskraft zunächst davon ausgehen (können), dass dein Team Gutes im Schilde führt – ihm also vertrauen, dass es im Sinne des Unternehmens handelt. Ohne diesen Vertrauensvorschuss wären wir ansonsten wieder beim Prinzip des klassischen Command & Control. Und das ist in der heutigen Arbeitswelt für Führungskräfte kaum mehr zu bewältigen. Das Prinzip: Weg von der Prävention negativen Verhaltens, hin zur Unterstützung von positivem Verhalten.

Säule 3: Einbezug

Es gibt viele Arten, wie du dein Team in Entscheidungen mit einbeziehen kannst. Du kannst Meinungen einholen, das eigene Arbeitsumfeld frei gestalten lassen oder deine Mitarbeiter sogar in strategische Prozesse involvieren. Wichtig für dich: Damit gibst du als Führungskraft, zumindest was Machtinstrumente im klassischen Sinne angeht, einen Teil deiner Macht ab. Dafür agierst du im Rahmen einer neuen, zeitgemäßen Form von Machtausübung. Weg vom Befehlen, hin zum Ermöglichen und Unterstützen.

Säule 4: Fehlertoleranz

Fehler zu vermeiden, das ist sicher in den Bereichen wichtig, in denen es um Sicherheit und Unversehrtheit von Menschen geht. Für die meisten anderen gilt: Wo Neues entsteht, passieren Fehler. Nehmt sie mit als Erfahrungen auf dem Weg zum Ziel und als Chance, euch zu verbessern. Und denk dran: Viele spannende Innovationen sind aus Fehlern entstanden.

Säule 5: Kompetenz

Sind alle diese Voraussetzungen erfüllt, ist es an der Zeit, dein Team mit den entsprechenden Kompetenzen auszustatten. Nicht vorher. Ihnen die Werkzeuge agiler Arbeit – wie die Arbeit mit Scrum oder die Einführung regelmäßiger Abstimmungsrunden – an die Hand zu geben, kann nicht der erste Schritt des Change-Prozesses sein. Zuerst sollte das Commitment für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit bestehen. Und ihr solltet euch klar darauf verständigt haben, dass sich alle in die strategischen Prozesse mit einbringen dürfen..

Hier geht’s zum Buch!

Mehr darüber, was agile Teams ausmacht, was passiert, wenn die Mitarbeiter ihren Chef selber wählen und warum Command & Control kein zukunftsfähiges Konzept ist, verrät Hermann Arnold in seinem Buch „Wir sind Chef“.

Übrigens: Mehr zum Buch, zur neuen Rolle von Führungskräften in agilen Unternehmen und wie Firmen diesen Wandel stemmen können, erzählt Hermann Arnold auch im Interview mit getAbstract Life!

Team Karriere Boost

Team Karriere Boost

Wir kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche, arbeiten für die Haufe Gruppe, bei Medienagenturen oder sind selbständig. Schreib uns von dir und deinen Erfahrungen im Berufsleben. Wir freuen uns von dir zu hören!

Send this to a friend