5 Tipps, wie du dein Team garantiert demotivierst

Tipps, Leitfäden und Checklisten zur Mitarbeitermotivation findest du als junge Führungskraft zuhauf. Doch wie bringt man sein Team dazu, bloß nicht zu viel Motivation an den Tag zu legen, Dienst nach Vorschrift zu tun und ja nicht zu viel Eigenständigkeit zu entwickeln? Hier unsere fünf besten und garantiert ernst gemeinten Tipps zur Demotivation deines Teams.

1 Die Ziele möglichst im Unklaren lassen

Ziele? Ach was, Überraschungen machen das Leben doch erst so richtig interessant! Dein Mitarbeiter will beim Feedbackgespräch wissen, wo sie oder er in drei bis fünf Jahren stehen wird? „Ach, wer weiß schon was die Zukunft bringt“ ist die adäquate Antwort, wenn du für eine gehörige Portion Demotivation sorgen möchtest. Sehr effektiv sind auch Versprechen deinerseits, die dann nicht eingehalten werden. Zum Beispiel mehr Verantwortung in den eigenen Projekten, eine Gehaltserhöhung oder eine angekündigte Beförderung. Schweigst du so etwas in der Folge einfach konsequent tot, bist du der Superheld der Demotivation.

2 Kluge Sprüche klopfen: Der gut gemeinte Ratschlag fürs Leben

Eins deiner Teammitglieder hat gerade eine deftige Breitseite vom Kunden eingesteckt? Anstatt jetzt als Führungskraft die Verantwortung zu übernehmen, kannst du ihr oder ihm auch einfach ein paar flockige Weisheiten fürs Leben mitgeben: „Das hat noch keinen umgebracht“ oder „Dann musst du halt ein bisschen resilienter werden“ tragen garantiert ordentlich zur Demotivation bei.

3 Überlastung? Einfach unter den Teppich kehren!

Sitzt deine Mitarbeiterin oder dein Mitarbeiter schon wieder 12 Stunden am Schreibtisch und ächzt angesichts des übervollen Überstundenkontos? Dann frag doch einfach mal nach den Gründen. Woran es zum Beispiel liegen könnte, dass sie oder er so lange für seine Arbeit braucht. Ist es Überforderung oder einfach ganz mieses Zeitmanagement? So schnell wirst du dann vermutlich nichts mehr zum Thema Überstunden hören. Wenn deine Mitarbeiter dann noch versuchen, das Ganze tapfer mit einem Lächeln durchzustehen, bedenk sie mit Sprüchen wie „Wer lacht, hat noch Luft nach oben“. Auch das steht in der Beliebtheits- und Demotivationsskala ganz weit oben.

4 Feedback kostet nur Zeit. Klare Ansagen sind das Gebot der Stunde!

Agilität, New Work, Mitgestaltung? Nicht dein Ding. Klare Ansagen von oben schon viel eher. Wo kämen wir denn auch hin, wenn plötzlich jeder seine Ziele, Wünsche und Ideen einbringt. Das stiftet nur Verwirrung und kostet jede Menge Zeit. Du sagst, wie der Hase läuft und fertig. Spart Zeit und Nerven. Nun ja, zumindest deine.

5 Das besondere Geschenk

Dein Team fragt nach Weiterbildungsmöglichkeiten? Bitteschön – dann such aber auf jeden Fall etwas aus, das er oder sie garantiert nicht gerne macht. Natürlich kannst das formidabel begründen, denn gerade die von dir erwählten Skills werden in deiner Abteilung einfach unbedingt gebraucht. Bei allzu großem Widerstand kannst du ja andere Coachings oder Seminare in Aussicht stellen. Dann aber bitte nicht oder nicht so bald einlösen (siehe Punkt 1).

Team Karriere Boost

Team Karriere Boost

Wir kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche, arbeiten für die Haufe Gruppe, bei Medienagenturen oder sind selbständig. Schreib uns von dir und deinen Erfahrungen im Berufsleben. Wir freuen uns von dir zu hören!

Send this to a friend