Seilschaften als Königinnenweg? Networking für Frauen

Das lukrative Jobangebot auf dem Golfplatz, der heiße Insidertipp für den Umgang mit dem neuen Chef im Dampfbad – was bei Männern seit Menschengedenken prima funktioniert, ist den meisten Frauen eher fremd. Im Speziellen verständlich, im Ansatz ist eine solche Einstellung jedoch keineswegs empfehlenswert. Gerade für Frauen ist Netzwerken wichtig, will man im Job weiterkommen und sich gegen die männliche Konkurrenz behaupten.

Business-Netzwerk statt Dampfbad

Keine Angst: Auf den Golfplatz musst du deshalb noch lange nicht. Denn auch für junge Führungsfrauen wie dich gibt es hilfreiche Netzwerke, die dich im Job voranbringen. Zum Beispiel spezielle Frauennetzwerke (Linktipps: www.ewmd.org und www.bfbm.de), die dir unter anderem für Businessladies maßgeschneiderte Angebote und den Kontakt zu Gleichgesinnten bieten. Hier wird die Sichtbarkeit von Führungsfrauen gestärkt und anderen, die noch nicht ganz so weit sind, Mut gemacht, sich zu zeigen.

Netzwerken braucht manchmal einen langen Atem

Wichtig: Manchmal zeigt sich der konkrete Nutzen des Networkings erst nach Jahren. Du solltest also dranbleiben, auch wenn sich nicht direkt konkrete Ergebnisse  zeigen. Dennoch wirst du feststellen: Der Austausch wird dir sofort Impulse geben für deinen Job und dein Business, für deine Werte und deine Lebensweise. Wenn du aktiv netzwerkst, bekommst du unmittelbar Resonanz für dein Verhalten, deine Stärken und Schwächen. Und dazu noch jede Menge Inspiration, die dich in jedem Lebensbereich weiterbringt.

Mehr lesen? „Networking im Job“ von Doris Brenner

Team Karriere Boost

Team Karriere Boost

Wir kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche, arbeiten für die Haufe Gruppe, bei Medienagenturen oder sind selbständig. Schreib uns von dir und deinen Erfahrungen im Berufsleben. Wir freuen uns von dir zu hören!

Send this to a friend