Planen, Ziele erreichen, Entscheiden

Erfolg lässt sich planen – du musst es nur tun

Du möchtest langfristig erfolgreich sein, also bestmögliche Leistung über einen langen Zeitraum erbringen, ohne dabei auszubrennen? Dann solltest du mit drei Ebenen planen, die sich durch ihren zeitlichen Horizont unterscheiden. Je weiter weg, desto besser der Überblick; je näher dran, desto konkreter werden wir zum Handeln animiert.

  • Planungshorizont 1: Wie soll dein Leben in fünf oder zehn Jahren aussehen?
  • Planungshorizont 2: Definiere ein Jahresvorhaben
  • Planungshorizont 3: Erstelle einen Wochenplan

Das ist im Grunde schon alles. Dieses „bisschen Planen“ kann eine ganze Welt umkrempeln. Deine Welt.

Beim Planen stellst du dir dein Ziel konkret vor Augen

Doch wie kann das „bisschen Planen“ so wirksam sein? Es verhält sich ähnlich wie beim Anfänger, der Skifahren lernt. Vor ihm die ganze freie Piste, nur ein einzelner Baum steht irgendwo. Du ahnst, was geschehen wird. Obwohl der Skifahrer gar nicht zum Baum will, steuert er direkt auf ihn zu, da er seinen Fokus darauf gesetzt hat. Beim Planen funktioniert das noch besser, weil du dir dabei ein Ziel setzt, das du – im Unterschied zum Skifahrer – auch erreichen willst. Andersherum: Wer daran glaubt, dass ihn Erfahrung und Intuition schon zum richtigen Ziel bringen werden, kann sicher auch mal Glück haben. Darauf verlassen kann er sich nicht.

Nachhaltig Spitzenleistungen zu erzielen, setzt zwingend eine strategische Planung voraus. Positives Denken bringt hier wieder mal nichts. Da schlittere ich eben gut gelaunt auf den Baum zu oder in den Burn-out. Um das zu vermeiden, brauche ich eine klare Vorstellung, wo ich hinwill. Um dorthin zu gelangen, muss ich den Weg in umsetzbare Einheiten zerlegen.

Zerlege den Weg zum Ziel in umsetzbare Einheiten

Das Zerlegen in umsetzbare Einheiten klingt einleuchtend – und wird dennoch nur selten so umgesetzt. Warum? Aus denselben Gründen wie bei der Fokussierung: Indem wir uns auf eine einzige Sache ausrichten, sagen wir Nein zu vielen anderen Möglichkeiten. Beim Planen verhält es sich ähnlich: Wir entwerfen geistig einen Weg und schließen damit unbewusst alle anderen Möglichkeiten aus.

Intuitiv spürst du, dass dann auch die Wahrscheinlichkeit enorm steigt, diesen einen Weg tatsächlich zu beschreiten. Übrigens: Entscheidest du dich nicht, gehst du ebenfalls nur einen einzigen Weg. Du kannst schließlich nicht mehrere Pfade auf einmal beschreiten. Aber wir pflegen nun mal unbewusst die Illusion, dass wir jederzeit eine andere Richtung einschlagen könnten. Trau dich: Wirf diese Illusion über Bord. Plane, wohin du gehen willst.

Mehr zum Thema „optimal performen und dabei entspannt bleiben“: Auf Dauer erfolgreich, von  Reinhold Stritzelberger.

Reinhold Stritzelberger

Reinhold Stritzelberger

„Deutschlands Experte für dauerhafte Selbstmotivation“ (ARD) unterstützt als Speaker, Trainer und Coach Menschen dabei, erfüllende Ziele zu definieren und leidenschaftlich zu verfolgen. Reinhold Stritzelberger ist Diplom-Betriebswirt, zertifizierter Business-Coach und Lehrtrainer. Bekannt wurde der Gründer und Inhaber von RS-Training durch Auftritte in Funk und Fernsehen, Podcast-Produktionen und zahlreiche Fachbeiträge.

Send this to a friend