Alphamännchen und Egoshooter – der Umgang mit schwierigen Zeitgenossen

Niederreden, kleinmachen, beleidigen – es gibt in fast jedem Team Menschen, die die Freundlichkeit und das Entgegenkommen der anderen als Einladung sehen, ihre Gesprächspartner zu überfahren, runterzumachen oder nicht für voll zu nehmen. KollegInnen, die sich ständig im Recht wähnen und keine Gegenargumente gelten lassen. Alphamännchen- und frauen also, Egoshooter, Rüpel. Oder, netter formuliert: Schwierige Zeitgenossen.

Regel Nummer eins: Ruhig bleiben

Auch du triffst in deinem Joballtag immer wieder auf Menschen, die mit dem Einfühlungsvermögen einer Dampfwalze durch ihre Umgebung pflügen. Sich eingeschüchtert zurückzuziehen ist allerdings die schlechteste aller Lösungen. Besser: Erstmal tief durchatmen, sich aufrichten und Blickkontakt aufnehmen. Und dann: Ruhig und freundlich zuhören. Die Argumentation des anderen nochmal wiederholen und dann die eigenen Vorstellungen und Forderungen vortragen. Also etwa: „Für Sie sind also folgende Punkte wichtig für die Umsetzung des Projekts…“. „Aus meiner Sicht sollte auch noch dieser Aspekt berücksichtigt werden…“.

Raus aus der Rechtfertigungsfalle

Wichtig dabei ist es, sich nicht zu rechtfertigen. Er oder sie hat seine oder ihre Sicht und aus dieser Perspektive gesehen auch gute Gründe dafür. Du hast deine, steh dazu und begib dich nicht in die Verteidigungsrolle. Wird es beleidigend, mach klar, dass du auf dieser Ebene nicht weiterdiskutieren wirst und begib dich keinesfalls aufs selbe Niveau. Und falls sonst nichts mehr hilft, kannst du das Gespräch auch abbrechen.

Mehr erfahren? Hier geht’s weiter!

Team Karriere Boost

Team Karriere Boost

Wir kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche, arbeiten für die Haufe Gruppe, bei Medienagenturen oder sind selbständig. Schreib uns von dir und deinen Erfahrungen im Berufsleben. Wir freuen uns von dir zu hören!

Send this to a friend