Karriere Boost Eine Initiative von Haufe.
Auf der Erfolgsspur dank Netzwerken und Vitamin B
Karriere Boost Eine Initiative von Haufe.
  • Dark Light
Erfolgreiche Frau beim Shoppen

Auf der Erfolgsspur dank Netzwerken und Vitamin B

 Anja Merklin-Wendle
Anja Merklin-Wendle
Content Managerin

Beziehungen schaden nur dem, der keine hat. Die besten Jobs werden meist beim Netzwerken vermittelt. Hier erfährst du, wie du dein persönliches Netzwerk auf- und ausbaust, um irgendwann vom Vitamin B zu profitieren.

1. Wie überhaupt loslegen mit dem Netzwerken?

Alles beginnt mit dem ersten Schritt und der passenden Strategie, so auch das Netzwerken. Wenn du durch Networking deine Karriere fördern willst, hilft dir die 7- Schritte-Strategie. Klicke auf den Link und erfahre mehr darüber:

2. Und wo tummelt sich wer?

Soziale Netzwerke sind ideal fürs Netzwerken. Aber nicht jeder Kanal eignet sich für jedes Ziel. Überlege dir also, welches Netzwerk für deine Zwecke am besten ist, um deine Energie dann verstärkt dort zu investieren. Hier eine Übersicht, was welches Netzwerk kann und wen man wo trifft.

3. Und was geht intern?

Die meisten Menschen vergessen das Netzwerken in der eigenen Firma. Wie schade! Denn auch hier ist deine persönliche Positionierung im firmeninternen Netzwerk wichtig, da sich oft auch intern interessante Karrierechancen auftun.

4. Die Gesprächseinstiegshürde meistern

Der Erstkontakt fällt meist am schwersten. Hast du eine Idee, wie du dir bislang unbekannte Menschen auf Messen, Veranstaltungen oder Seminaren am besten ansprichst? Schau doch mal in unsere Tipps zum lockeren Smalltalk, um künftig leichter berufliche Kontakte zu knüpfen.

5. Die häufigsten Fehler beim Netzwerken

Mitunter stehen wir uns beim Netzwerken selbst im Weg. Man traut sich nicht, erwartet zu viel oder bleibt dem Gegenüber nicht im Gedächtnis. Wie du die häufigsten Fehler vermeiden kannst, haben wir hier zusammengestellt:

6. Netzwerken geht auch trotz Social Distancing

Die Köpfe zusammenstecken während Corona? Geht nur digital. Aber hey, auch online lässt es sich wunderbar networken.

7. Frauen, verbündet euch!

Netzwerken und in Hinterzimmern Kontakte knüpfen war lange Zeit eine Männerdomäne. Das ist längst nicht mehr so. Dennoch haben Frauen eher Hemmungen, auf berufliche Kontakte zuzugehen, wenn sie in ihrem Job weiterkommen wollen. Vielleicht gelingt dir das besser in speziellen Frauennetzwerken. Schau mal hier:

8. Mensch, da kannte ich mal jemanden …

Oft erinnert man sich an frühere Kollegen, Seminarteilnehmerinnen oder Geschäftspartner, zu denen man lange keinen Kontakt mehr hatte. Scheue dich nicht, diese alten Businesskontakte zu reaktivieren, und nutze dazu unsere Tipps. Auch wenn es mal Stress gab, kannst du mit ein paar netten Zeilen Interesse und Offenheit signalisieren.