Karriere Boost
Wirksames Feedback: Wie du Rückmeldungen nachhaltig umsetzt
Karriere Boost
  • Dark Light
Team am Notebook
Neu

Wirksames Feedback: Wie du Rückmeldungen nachhaltig umsetzt

 Team /gebrüderheitz
Team /gebrüderheitz
Digitalagentur

Es gibt viele hilfreiche Tutorials, die uns erklären, wie wir unseren Mitmenschen wertvolles Feedback geben. Doch welche Methoden gibt es, um Feedback gut anzunehmen? Wie kann ich Feedback wirksam umzusetzen? Und wie schaffe ich es, nachhaltig mit dem Feedback zu wachsen?

1. Wie nehme ich Feedback gut an?

Rückmeldung zu erhalten kann zu Motivationshöhenflügen führen, aber auch ein Kraftaufwand sein. Damit du gut für die kommende Rückmeldung vorbereitet bist, lohnt es sich, dir die folgenden Punkte bewusst zu machen:

  • Feedback ist subjektiv
    Zunächst kannst du dir bewusst zu machen, dass Feedback immer die subjektive Sicht deines Gegenübers widerspiegelt. Seine Einschätzung kann von deiner eigenen Sichtweise und der anderer Menschen abweichen und womöglich Einblicke bieten, die dir neu sind.
  • Feedback ist ein Geschenk
    Viele verstehen Feedback als Geschenk. Denn es hilft uns, unsere Potentiale zu entdecken und regt uns dazu an zu wachsen. Gutes Feedback gibt dir die Möglichkeit, deine Aufgaben mit mehr Leichtigkeit anzugehen, Herausforderungen früher zu erkennen und diese mühelos zu überwinden.
  • Feedback ist wählbar
    Es steht dir offen, ob du die vorliegende Rückmeldung annehmen oder auf Distanz lassen willst. Wertvolles Feedback soll dir die Energie geben, über dich hinauszuwachsen. Ist das mal nicht der Fall, ist Achtsamkeit üben gefragt. Denn es ist dir selbst gegenüber fair, das Feedback kritisch zu überprüfen: Ist dir die Feedback-gebende Person wichtig? Empfindest du ihre Rückmeldung als hilfreich? Kannst du die Inhalte des Feedbacks nachvollziehen und auf dich übertragen? Erkennst du Punkte, die für dich nachhaltige Relevanz besitzen?
  • Feedback kann in Etappen kommen
    Damit das Feedback bekömmlich bleibt, kann das Rückmeldung-Erhalten häppchenweise stattfinden. Wenn du beispielsweise merkst, dass das Gespräch emotional wird oder der Umfang zu sehr anwächst, ist es immer möglich, die Rückmeldung-gebende Person um eine Pause zu bitten oder das Gespräch zu vertagen.

2. Wie setze ich es nachhaltig um?

Ist die Rückmeldung bei dir angelangt, können dir verschiedenen Strategien helfen, die von dir gewünschten Inhalte in deinen Alltag zu übertragen.

  • Reflexionszeit nehmen
    Damit du alles aus dem Feedback filtern kannst, was dir wichtig ist, hilft es, eine Reflexionsphase einzulegen. Sie gibt dir Raum, über die Inhalte nachzudenken, größere Themenblöcke auseinanderzudröseln und für dich bedeutsame Ziele zu identifizieren. Eine anschließende Reflexionsphase kann zudem klären, bei welchen der Feedback-Punkte du gerne nachträglich nach mehr Informationen fragen würdest. Außerdem unterstützt dich die Bedenkzeit darin, in Ruhe zu planen, wie du das Gehörte in Taten umsetzen kannst.
  • Beispiele einholen
    Bist du dir nicht sicher, wie du einen Feedback-Punkt verstehen sollst, gehe doch nochmal mit der Feedback-gebenden Person ins Gespräch! Schließe die Informationslücken, indem du um Beispiele aus dem (Arbeits-)Alltag bittest, damit du dir besser verbildlichen kannst, in welchem Kontext deinem Gegenüber Wachstumspotential aufgefallen ist. Zudem kannst du fragen, ob deine Gesprächspartnerin Ideen hat, wie du ihr Feedback umsetzen kannst. Auch andere Stimmen einzuholen, ist wirksam, um Ideen zur präzisen Umsetzung zu erhalten.
  • Überprüfbare Ziele setzen
    Um deine Ziele wirksam zu verfolgen, ist es effektiv, überprüfbare Ziele zu definieren. Je konkreter deine Ziele formuliert und je realistischer sie sind, desto besser. Denn wenn sie schwammig und unscharf sind, kann schnell die Motivation verloren gehen, deinen Zielen näherzukommen.
    Hast du Großes vor, ist es hilfreich, deine Ziele in kleine, messbare Schritte aufzuteilen. Zudem kannst du dir kurz-, mittel- oder langfristige Zeitfenster setzen, innerhalb derer du deine Ziele erreichen willst. Regelmäßige Checks mit dir selbst oder mit vertrauten Personen zeigen dir auf, welche Schritte du schon gegangen bist und welche noch fehlen, um deine gewünschten Ziele zu erreichen.