Überzeugungskraft

3 Tipps für mehr Überzeugungskraft: So stimmst du Kritiker um

Kennst du das? Du hast eine neue Idee, doch deine Kollegen lassen kein gutes Haar daran. Wie du Kritiker auf deine Seite ziehst und deine Überzeugungskraft stärkst, erfährst du in diesem Beitrag.

Mit Überzeugungsformeln zum Erfolg

Um deine Überzeugungskraft zu stärken, kannst du dich an drei Formeln orientieren. Je nach Situation helfen dir folgende Vorgehensweisen:

  1. Pro- und Contra-Formel

Die Pro- und Contra-Formel wirkt zunächst einmal glaubwürdig, denn sie zeigt das Für und Wider deiner Idee auf und geht auf die Meinung der Gegenseite ein. Allerdings musst du bei dieser Methode gut argumentieren. Bereite dich gründlich vor, damit du am Ende deines Vortrags bei Gegenwind die passenden Antworten parat hast.

Vorgehen:

  • Thema nennen
  • Gegenposition erklären und Gegenargumente behandeln
  • Eigene Position vortragen und Argumente dafür einbringen
  • Fazit („Beim Abwägen von Standpunkt A und B, spricht vieles für Standpunkt B“)
  • Handlungsaufforderung („Darum sollten wir Standpunkt B folgen“)
  1. Standpunktformel

Wenn du die Standpunktformel nutzt, konzentrierst du dich auf deinen Standpunkt, ohne die Gegenseite zu beleuchten. Zwei bis drei Argumente und mindestens ein Beispiel solltest du dafür vorbereiten.

Vorgehen:

  • Eigenen Standpunkt darlegen
  • Eine Begründung anführen
  • Beispiele bringen
  • Schlussfolgerung ziehen („Hieraus sollten wir folgende Schlussfolgerung ziehen …“)
  • Handlungsaufforderung

Wichtig: Die Standpunktformel kann sich auch ins Negative kehren, wenn zwischen Sprecher und Kritiker keine Sympathie herrscht. Darum solltest du sie mit Bedacht anwenden.

  1. Problemlösungsformel

Mit der Problemlösungsformel kannst du deine Überzeugungskraft stärken, und damit schnell und unkompliziert deine Kritiker für dich gewinnen. Dafür nutzt du den Ansatz der Motivationspsychologie: Menschen neigen dazu, nach positiven Emotionen zu streben. Darum kannst du das Prinzip „Himmel und Hölle“ für dich nutzen. Du fokussierst dich auf die negativen Konsequenzen, um deine Lösung attraktiver darzustellen.

Vorgehen:

  • Situation darstellen (Soll-Ist-Abweichung darlegen)
  • Negative Konsequenzen aufzeigen
  • Ziel definieren
  • Lösungsvorschlag unterbreiten
  • Zum Handeln auffordern
Mehr Strategien für den Umgang mit Kritikern

ÜberzeugungskraftDer Kommunikationsexperte Christian Zielke beleuchtet in seinem Buch „Kritiker überzeugen“ wirksame Strategien für Verhandlungen, Gespräche und Konflikte. Ob im Mitarbeitergespräch, Kundengespräch oder bei Präsentationen – mit diesem Ratgeber bist du gut gerüstet.

Team Karriere Boost

Team Karriere Boost

Wir kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche, arbeiten für die Haufe Group, bei Medienagenturen oder sind selbständig. Schreib uns von dir und deinen Erfahrungen im Berufsleben. Wir freuen uns von dir zu hören!

Send this to a friend