Karriere Boost Eine Initiative von Haufe.
Nebenberuflich selbstständig machen? Das ist wichtig
Karriere Boost Eine Initiative von Haufe.
  • Dark Light
Mann liest ein Buch

Nebenberuflich selbstständig machen? Das ist wichtig

Du willst nebenberuflich dein eigenes Ding machen? Dann nimm in diesem Gastbeitrag ein paar Tipps mit rund um Geschäftsmodelle, gute Kapazitätenplanung und die nötige Resilienz.

Nebenberuflich selbstständig – darf man das?

Generell kein Problem. Du solltest allerdings vorab mit deinem Arbeitgeber oder deiner Arbeitgeberin sprechen und sicherstellen, dass du mit deiner nebenberuflichen Selbstständigkeit folgende Regeln einhältst:

  • Du machst deinem Arbeitgeber oder deiner Arbeitgeberin keine Konkurrenz.
  • Deine hauptberufliche Leistung leidet nicht.
  • Du nutzt keine Mittel oder Daten deines Arbeitgebers oder deiner Arbeitgeberin.

Ansonsten gilt alles, was auch für Vollgründer:innen gilt. Das heißt in aller Kürze: Idee haben, Plan machen, beim zuständigen Finanzamt/Gewerbeamt anmelden, Krankenkasse informieren und loslegen.

Mit welchem Geschäftsmodell durchstarten?

Einige Tätigkeiten eignen sich deutlich besser für die nebenberufliche Selbstständigkeit als andere. Ideal sind Geschäftsmodelle, in denen du ein passives Einkommen generierst oder deine Arbeitszeit frei gestalten kannst. Nämlich um deinen Hauptjob herum. Hier zwei Beispiele für solche Modelle direkt aus unserem Unternehmens-Universum:

Julia – Marketing Managerin
Die Senior Marketing Managerin arbeitet bereits seit 4,5 Jahren für die Haufe Group, zuletzt mit höchstem Engagement an der Entwicklung von lexfree.de – der neuen Plattform für Solo-Selbstständige und Freelancer:innen. Nach Feierabend übernimmt sie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Kulturevents. Damit ist Julia sowohl zeitlich als auch räumlich weitestgehend unabhängig. Insgesamt ideale Voraussetzungen für die nebenberufliche Selbstständigkeit.

Philipp – Marketing Manager
Im Alltag lässt Philipp seiner Kreativität und innovativen Ideen täglich im Corporate Development der Haufe Gruppe freien Lauf. Bereits 2020 führte ihn seine große Affinität für die sozialen Themen unserer Gesellschaft in die nebenberufliche Selbstständigkeit. Gemeinsam mit seinem Lebenspartner der Psychotherapeut ist, gründete er „embrace cards“ – Bildkarten für Psychotherapie und Selbstentwicklung, die online verkauft werden. Dieses Geschäftsmodell generiert ein nahezu passives Einkommen. Der Versand nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Neue Ideen kann Philipp dann entwickeln und umsetzen, wenn er gerade Zeit und Muße dafür hat. Genial.

Kapazitätenplanung ohne Scheuklappen

Wenn du dich nebenberuflich selbstständig machst, ist Zeit Mangelware. Logisch. Aber Vorsicht: Zeit ist keineswegs die einzig wichtige, natürlich begrenzte Ressource, auf die du Acht geben solltest. Denk auch an deine Kraft, Motivation und – ja, das ist ernst gemeint – deine Zufriedenheit. Von Gesundheit mal ganz zu schweigen. Eine langfristig erfolgreiche Kapazitätenplanung priorisiert all diese Aspekte gleichberechtigt. Was nützt dir schließlich die Zeit, wenn du zu müde bist, um produktiv zu arbeiten oder einfach keinen Bock mehr hast?!

Resilienz oder: Wie man trotzdem stehen bleibt

In jedem Job ist es mal stressig. Sei es, weil zu viel zu tun ist, der Kollege oder die Kollegin mal wieder nervt oder der Chef Stress macht. Das kennst du schon. Die nebenberufliche Selbstständigkeit erweitert dieses Spektrum um eine ganz neue Stress-Dimension. Denn hier bist nur du verantwortlich. Ganz allein. Für alles. Das kann schon mal ordentlich Druck auf die Pipeline bringen. Hier braucht es starke Nerven. Oder wie man heute sagt: Resilienz, also psychische Widerstandskraft. Es gibt unzählige höchst komplexe Theorien und Abhandlungen darüber, wie man sich diese Resilienz aneignet oder bewahrt. Rüde gekürzt ist die Aussage unisono „Sorge dafür, dass es dir gut geht!“. Dazu gehört, wie schon gesagt, eine ausgewogene Priorisierung und Planung der eigenen Ressourcen. Und dazu gehört auch ein aufgeräumtes Leben – innen wie außen. Alter Ballast, sei es im Keller oder im Kopf, frisst Platz und Energie. Also nichts wie weg damit. Das schafft Raum für Neues, zum Beispiel deinen Erfolg, wenn du dich nebenberuflich selbstständig machst. Zum Thema Stress und Achtsamkeit findest du viele hilfreiche Infos, Tipps und Übungen auf lexfree.de.

P.S.: Dieser Beitrag ist Teil drei unserer Beitragsserie für Existenzgründer. Im ersten Teil dieser Serie geht es um die Vor- und Nachteile einer Solo-Selbstständigkeit. Teil zwei erklärt, was du alles mitbringen solltest, wenn du dich selbstständig machen willst.