Karriere Boost
Business-Outfit: So trägt Mann einen Anzug
Karriere Boost
  • Dark Light
Mann im stylischen Business-Outfit

Business-Outfit: So trägt Mann einen Anzug

 Mirjam Maier
Mirjam Maier
Content Producerin

In manchen Berufen ist der Anzug das Business-Outfit Nummer eins. Beim Tragen eines Anzugs gibt es jedoch das eine oder andere zu beachten. Was genau? Das erfährst du hier.

Farbenexkurs: Die richtige Farbe für dein Business-Outfit

Farben sprechen eine ganz eigene Sprache. Grau, Blau und Braun sind die klassischen Farben, wenn es um einen Anzug geht. Schwarz ist eher in kreativen Berufen gern gesehen. Was drücken diese Farben aber eigentlich aus?

Grau: Die Farbe Grau wirkt seriös und nicht so streng, eignet sich also für den Every-Day-Business-Look. Aber aufgepasst: Grau ist auch eine unscheinbare Farbe. Möchtest du die Karriereleiter erklimmen, solltest du Präsenz zeigen und durchaus eine andere Farbe wagen.

Dunkelblau: Blau wirkt um einiges lebendiger als Grau und wird mit positiven Attributen verknüpft: Treue, Vertrauen oder Zuverlässigkeit. In einem blauen Anzug wirkst du also wie eine zuverlässige und vertrauenserweckende Person.

Braun: Die Farbe Braun wirkt warm und ungekünstelt, strahlt Sicherheit und Vertrauen aus und wirkt zudem sympathisch. Mit diesem Business-Outfit sicherst du dir Sympathien. Hellere Varianten wie Beige sind vor allem im Sommer angesagt.

Dunkle Farben: Ein dunkler Anzug z. B. in schwarz verleiht in Kombination mit einem weißen Hemd, etwas Distanziertes. Bei einem Gespräch, in dem du das Vertrauen deines Gegenübers gewinnen möchtest, solltest du also auf zu dunkle Farben verzichten. Außerdem sind dunkle Anzüge eher in der Kreativbranche vertreten.

Die richtige Stoff- und Hemdauswahl

Als Business-Outfit muss dein Anzug aus keiner der italienischen Linien mit feinem Stoff sein, der dazu auch noch sehr zum Knittern neigt. Dein Alltagsanzug darf aus gröberem Stoff sein. Ein Einreiher mit Rückenschlitz, mit oder ohne Weste, eignet sich hervorragend für den Büroalltag, aber auch bei Besprechungen oder Kundenerstkontakt.

Dein Business-Hemd sollte langärmlig sein und keinen Button-Down-Kragen haben, wähle lieber zwischen Haifisch-, Kent- oder Windsorkragen oder klassischen Hemdkragen. Außerdem ist es besser, auf ein T-Shirt unter dem Hemd zu verzichten. Optisch macht sich das nicht sehr gut. Setze lieber auf ein gutes Unterhemd (kein Trägerunterhemd!) und achte darauf, dass es nicht durch das Hemd hindurchscheint.

Übrigens: Ob du eine Krawatte zu deinem Anzug tragen solltest, hängt davon ab, ob dies in deiner Branche oder deinem Unternehmen üblich ist.

Business-Outfit abrunden: Socken und Schuhe

Damit du nicht unfreiwillig Haut an den Beinen zeigst, wenn du dich setzt, solltest du auf Anzugsocken zurückgreifen. Diese sind etwas länger als normale Socken, aber kürzer als Kniestrümpfe. Außerdem sollten die Socken farblich zur Hose und den Schuhen passen. Trägst du einen hellen Anzug und dunkle Schuhe, richtest du dich mit der Farbe am besten nach den Schuhen.

Dass du keine ungeputzten Schuhe zu deinem Anzug tragen solltest, versteht sich von selbst. Aber eignen sich auch Turnschuhe, statt Anzugschuhe? Jein. Bist du in einem kreativen Umfeld unterwegs, kannst du auch ausgefallene Sneakers zu einem Anzug tragen. Ansonsten solltest du auf Anzugschuhe setzen. Dabei gilt: Je glatter der Anzugstoff, je glatter darf das Material des Schuhs sein. Lackschuhe und auf Hochglanz polierte Schuhe hebst du dir aber am Besten für festliche Veranstaltungen auf.