Karriere Boost
Karriere auf die leise Art: Jobtipps für Schüchterne
Karriere Boost
  • Dark Light
Frau hält Buch vors Gesicht
Neu

Karriere auf die leise Art: Jobtipps für Schüchterne

 Anja Merklin-Wendle
Anja Merklin-Wendle
Content Managerin

Augen auf bei der Berufswahl! Wer sich als introvertierter oder schüchterner Mensch auf Jobsuche macht, sollte sich überlegen, in welchem Setting er sich wohlfühlt. Wir zeigen welche Berufe sich für Schüchterne eignen und geben Tipps für typische Herausforderungen im Berufsleben.

Jobtipps für Schüchterne

Stehst du ungern im Mittelpunkt und überlässt die Bühnen dieser Welt lieber den Extrovertierten? Da bist du nicht allein. Denn viele Menschen fühlen sich im kleinen Kreis wohler als in einer größeren Gruppe. Unsere Gesellschaft wird jedoch häufig von Alphatieren geprägt. Die sind meist ganz groß in ihrer Selbstdarstellung und -vermarktung – besonders, wenn es um Führungspersönlichkeiten geht. Dennoch gibt es viele Jobs, die auch für Schüchterne infrage kommen.

Zählst du dich eher zu den introvertierten oder schüchternen Menschen? Dann geht es bei der Berufsauswahl darum, auszuloten, wo du deine kuschlige Wohlfühlzone der eigenen Verhaltensmuster zu verlassen bereit bist und wo nicht. Wo lässt sich der eigene Radius in kleinen, aber wahrnehmbaren Schritten vergrößern? Persönliches Wachstum und berufliche Entwicklung gelingt dir, wenn du dich neuen Herausforderungen gelegentlich stellst. Denn die Angst vor Situationen, die dir unangenehm sind, kannst du nur überwinden, wenn du sie erfolgreich bewältigst.

Vor der tatsächlichen Berufswahl solltest du dich fragen, in welcher Richtung du später arbeiten möchtest. Zu welchen Kompromissen bist du bereit? Bedenke, dass introvertierte oder schüchterne Menschen sich in einem geeigneten Beruf meist viel besser entfalten können.

Diese Hinweise können dir bei der Jobauswahl weiterhelfen

  • Wieviel Kundenkontakt möchtest du haben? Wer im Job viel mit Kunden zu tun hat, muss öfter mal was erklären, präsentieren oder vorstellen. Wenn das für dich ok ist, kannst du dich über Verkaufstätigkeiten, Außendienst oder über den Handel informieren.
  • Möchtest du gerne mit Menschen zusammenarbeiten? Dann könnte vielleicht auch ein Beruf im sozialen Bereich für dich geeignet sein, z. B. als Kinderpfleger, Erzieher oder Heilerzieherin. Diese Berufe eignen sich auch für zurückhaltende Menschen, da in der Ausbildung viel Wert daraufgelegt wird, dass die nötigen Kommunikationsfähigkeiten vermittelt werden.
  • Wer lieber handwerklich oder künstlerisch arbeiten möchte und ein ruhiges Umfeld braucht, kann sich in Richtung Goldschmied, Raumausstatter, Zahntechniker im Labor, Mediengestalter oder Fotograf informieren.
    Spezialtipp für musikalische Menschen: Als Instrumentenbauerin kannst du Hobby und Beruf verbinden. Dafür brauchst du natürlich Musikkenntnisse und solltest eines der hergestellten Instrumente auch selbst spielen können.
  • Wer ein Händchen für technische Zusammenhänge hat und ein Faible für Planungen aller Art, könnte auch als Architektin glücklich werden. Dabei gibt es viel Gestaltungsspielraum und Rückzugsmöglichkeiten, aber auch Kontakte zu Bauherren und Ämtern.
  • Wer gerne programmiert und sich mit Computern und Webanwendungen beschäftigt, kann als IT-Techniker, Webentwicklerin oder UX-Designer arbeiten. Auch Grafikdesigner arbeiten überwiegend am PC oder Laptop und gestalten Magazine, Grafiken, Logos, Webseiten oder Verpackungen.

Willst du dich in deinem Job nicht zu sehr verbiegen, solltest du dir überlegen, wie du gerne arbeitest: Alleine oder in großen Teams? Welche Karriereleiter möchtest du einmal erklimmen?

Tipp: Auch Introvertierte sind gute Führungskräfte. Sie können meist gut zuhören, sind zuverlässig und empathisch und wägen Risiken gut ab. Auch als eher introvertierter oder schüchterner Mensch kannst du bei der Berufsplanung eine Führungsposition anstreben, wenn du dich damit wohlfühlst.