Karriere Boost
Bewerben als Führungskraft: Überzeuge im Management Audit!
Karriere Boost
  • Dark Light
Business-Frau mit Tablet
Neu

Bewerben als Führungskraft: Überzeuge im Management Audit!

 Anja Merklin-Wendle
Anja Merklin-Wendle
Content Managerin

Bewirbst du dich auf eine Führungsposition, musst du damit rechnen, dass dir das Unternehmen bei einem Management Audit ordentlich auf den Zahn fühlt. Hier erfährst du, worauf es bei dabei ankommt und wie du die Führungsriege von dir überzeugst.

Was ist ein Management Audit?

Ein Management Audit dient ähnlich wie ein Assessment Center dazu, den Jobaspiranten für eine Management-Position auf den Zahn zu fühlen. Während sich das Assessment Center eher auf vorhandene Kompetenzen konzentriert, um herauszufinden ob die Kandidatinnen zum Anforderungsprofil der Stelle passen, geht es beim Management Audit weiter. Mit modernen Personaldiagnostik-Verfahren wollen die Verantwortlichen herausfinden, ob eine künftige Führungskraft genug Potenzial mitbringt, um auch übergeordnete oder bisher unbekannte Anforderungen zu erfüllen.

Ein Management Audit bezieht sich also auch auf künftiges Verhalten und testet noch nicht ausgeschöpfte, aber entwicklungsfähige Fertigkeiten. Der Fokus hier liegt auf den Ressourcen eines Mitarbeiters.

Mit diesen Aufgaben musst du rechnen

Willst du dich auf eine Führungsposition bewerben, musst du in der Regel ein mehrstufiges Auswahlverfahren bestehen. Zunächst werden deine Bewerbungsunterlagen – vor allem der Lebenslauf, aber auch das Anschreiben – gecheckt. Entsprechen diese den Erwartungen der Personaler, wirst du anschließend zu einem ausführlichen Jobinterview eingeladen. Meist sind es sogar zwei: Ein Interview mit dem Führungsverantwortlichen und eines mit der Personalabteilung, bei der deine fachliche Kompetenz auf dem Prüfstand steht. Oft werden anschließend Referenzen bei früheren Arbeitgebern eingeholt.

Soweit so gut. Darüber hinaus werden Management Audits auch deine methodischen Kompetenzen auf den Prüfstand gestellt. Dabei werden z. B. Arbeitssituationen simuliert, bei denen du Problemlösungsstrategien entwerfen musst. Du wirst in bestimmten Situationen beobachtet (z. B. bei Rollenspielen; (Selbst-)Präsentationen, einer Postkorb-Übung oder Fallstudie). Hier geht es darum zu prüfen, ob du in der Lage bist, dir Informationen zu beschaffen, zu strukturieren, auszuwerten, auf dieser Basis Entscheidungsalternativen herausarbeiten und deine Entscheidungen zu begründen und darzustellen.

Die Rollenspiele und Gruppendiskussionen eignen sich auch prima, um deine sozialen Kompetenzen zu checken, ob du im Umgang mit anderen der Situation angepasst reagieren kannst. Hier steht deine Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit auf dem Prüfstand, aber auch dein Umgang mit Konfliktsituationen. Eher seltener wirst du mit Persönlichkeitstests konfrontiert.

So überzeugst du beim Management Audit

  • Gute Vorbereitung ist schon die halbe Miete. Daher ist es selbstverständlich, dass du dich schon im Vorfeld ausführlich mit typischen Aufgaben und Übungen eines Management-Audits auseinandersetzt (und diesen Beitrag zu Ende liest 😉).
  • Bereite dich gut auf typische Interviewfragen vor (z. B. zu deinen Führungsstärken, zu deinem Konfliktmanagement, deiner Mitarbeiterführung, deiner Vorbildfunktion etc.).
  • Dazu gehört auch, dass du eine persönliche Standortanalyse durchführst und dir deine Management-Kompetenzen und Führungswerte (z. B. positive Leadership oder achtsame Führung) in Erinnerung rufst.
  • „Critical-Incidents“: Wie bist du mit schwierigen Situationen, Problemen, Herausforderungen und Krisen in der Vergangenheit umgegangen? Was hast du daraus und aus deinen Fehlern gelernt? Finde passende Beispiele, wie du mit herausfordernden Situationen umgegangen bist.

Hinweis: Nicht nur bei Management-Jobs gelten spezielle Anforderungen an die Jobaspiranten. Auch bei einer Bewerbung für Polizei oder Bundeswehr kannst du dich mit unseren Tipps gezielt vorbereiten!