Just do it: Das bringt dir Small Talk

Wer smalltalken kann, öffnet Türen. Ohne Small Talk kein Networking, ohne Small Talk keine guten Beziehungen zu deinen Vorgesetzten oder den Kunden. Wenn du locker mit Menschen plauderst kannst, wirkst du sympathisch und interessant. Wissenschaftlichen Studien zufolge macht Small Talk erfolgreicher, gesünder, zufriedener und glücklicher. Den richtigen Ton zu treffen und das richtige Thema zu finden, ist nicht nur im Privatleben wichtig, sondern fördert auch deine Karriere. Mit der Fähigkeit zum Small Talk beweist du die berühmten Social Skills.

Was du mit Small Talk bewirken kannst

Small Talk ist der Eisbrecher, um ein Gespräch mit Fremden zu beginnen. Das hilft dir in formellen und informellen Business-Situationen.

Bei Geschäftskontakten geht es eben nicht nur ums Geschäft. Es gibt viele Anlässe, bei denen die Anwesenden noch nicht oder nicht mehr über Geschäftliches reden wollen. Dazu gehört nicht nur das Geschäftsessen in einer Meetingpause oder am Abend nach getaner Arbeit. Wer einen Geschäftspartner vom Flughafen abholt oder mit ihm gemeinsam wartet, bis das Meeting beginnt, sollte weder stumm sein wie ein Fisch noch stur beim Business bleiben.

Das lockere Gespräch ist das „Warm-up vor dem Warm-up“ bei Seminaren, Workshop oder Projekten. Schließlich lernst du einen Menschen nicht dadurch kennen, dass du mit ihm über die Arbeit redest. Wenn es in der Zusammenarbeit hakt und knirscht, entscheidet das persönliche Verhältnis darüber, ob man Lösungen für Probleme findet.

Small Talk sorgt für Erholungsphasen in formellen, anstrengenden Gesprächssituationen. Gerade wenn viel auf dem Spiel steht, kann eine Plauderei zu einem konfliktfreien Thema entspannend wirken und das Vertrauen fördern.

Small Talk ist ein Signal der Aufmerksamkeit

Mit Small Talk sendest du ein Signal der Aufmerksamkeit an Kollegen, Vorgesetzte und Geschäftspartner. Er ist eine Form der Zuwendung mit der du Kontakt hälst. Das ist besonders wertvoll, wenn das Arbeitsklima durch Spannungen oder Konflikte belastet ist. Dann signalisiert ein Gespräch abseits schwieriger Themen „Ich ignoriere dich nicht“ oder „Du gehörst weiter dazu“.

Viele Beispiele und Übungen dafür, wie du den Gesprächsfaden aufnimmst und weiterspinnst, findest du im Buch „Small Talk. Nie wieder Sprachlos“ von Stephan Lermer und Ilonka Kunow.

Team Karriere Boost

Team Karriere Boost

Wir kommen aus unterschiedlichen Bereichen der Medienbranche, arbeiten für die Haufe Gruppe, bei Medienagenturen oder sind selbständig. Schreib uns von dir und deinen Erfahrungen im Berufsleben. Wir freuen uns von dir zu hören!

Send this to a friend